Lage und Chronik

Die Grundschule “Geschwister Scholl”  Goldbach ist eine staatliche allgemeinbildende Schule in Trägerschaft der Stadt Bischofswerda. Sie befindet sich im Ortsteil Goldbach, wenige Schritte von der B6 und nur 3,5 km vom Stadtzentrum entfernt.

Zum Schulbezirk zählen die Bischofswerdaer Ortsteile Goldbach, Großdrebnitz, Weickersdorf sowie die Gemeinde Rammenau.

Wir sind eine einzügig gegliederte Grundschule, die über erfahrenes Personal, einen Schulhort im Haus, eine moderne Sporthalle und gute Sozialräume verfügt.

Aus der Chronik der Schule Goldbach

In den Jahren 1911 und 1912 wurde die Schule in Goldbach gebaut und 1912 eingeweiht.

Im Jahr 1928 erfolgte der Anbau des rechten Teils mit Schulküche und 2 Klassenzimmern darüber.

1945 verbrannte – wahrscheinlich durch Brandstiftung – ein Teil der Schule und musste erneuert werden. Am 1. Oktober desselben Jahres konnte der Unterricht wieder aufgenommen werden.

Am 8. März 1949 erhielt die Schule den Namen „Geschwister Scholl“.

1959 wurde der Mehrstufenunterricht in Goldbach beendet. Es erfolgte ein Schüleraustausch mit Frankenthal. Die 7. Klasse kam nach Goldbach, die 8. Klasse ging nach Frankenthal.

1961 entstand der Schulhort – ein Zimmer, links im Schulgebäude.

Im Jahr 1964 wurde schließlich die Schulküche ausgebaut.

1965 entstand ein Schulkombinat. Dabei lernten die 1. – 4. Klassen in Großdrebnitz, die 5. – 8. beziehungsweise 10. Klassen blieben in Goldbach.

Zur Teiloberschule wurde die Schule Goldbach im Jahr 1977. Nun lernten die 1. – 4. Klassen hier; die 5. – 10. Klassen wurden in Bischofswerda unterrichtet.

1992 wurde unsere Schule unter Frau Heusinger eine selbstständige Grundschule.

Ab 1999 kommen auch die Rammenauer Schüler zu uns in die Goldbacher Grundschule.

2002 konnte das Schulmuseum eingeweiht werden.

Sehr freuen konnten wir uns im 2006 über die neue Sportmehrzweckhalle.

Im Jahr 2007 wurden die Ganztagsangebote eingeführt. In diesem Jahr wurde Herr Barkow Schulleiter in Goldbach.

2010 konnte der neue Speise-, Hort- und Mehrzweckraum – rechts vor der Schule – eingeweiht werden.

Im Frühjahr 2020 wurde das alte Schulhaus abgerissen. Dringender Sanierungsbedarf und die zu klein gewordene Schule führten nach langen Abwägungen zu diesem Schritt. Im gleichen Jahr ging Herr Barkow in den wohlverdienten Ruhestand und Frau Rosenkranz wurde Schulleiterin der Grundschule Goldbach.

Der Ersatzneubau von Schule und Hort entsteht bis voraussichtlich Februar 2022 an der gleichen Stelle, ein dreigeschossiges Gebäude mit Flachdach. Speiseraum und Sporthalle bleiben bestehen und werden dem modernen Schulbau angegliedert. Auch das Außengelände erhält eine Umgestaltung. Während der Baumaßnahmen sind alle Klassen der Grundschule Goldbach an den Schulstandort Bischofswerda Süd ausgelagert.